24. Mai. 2012 – Kriecherln, Bockshoden und Scheißpflaumen

Ich zeige Danila unseren StadtFrucht-Folder und sie erzählt von Obstbäumen im 18. Bezirk, die sie beerntet: Von einem Kriecherlbaum am Aumannplatz und von zwei Kirschbäumen in der Rosensteingasse bei den Post-Gründen.

Unter Kriecherln versteht ein großer Teil der Österreicherinnen und Österreicher die Früchte einer Wildpflaumenart, die im deutschen Sprachraum auch als Mirabellen, Krellen, Bockshoden, Ziparten, Kritzschken, Fluder, Flüder, Rosspflaumen, Scheißpflaumen, Augustkirschen, Priester oder Brunellen herumhängen. Kriecherlbäume sind im öffentlichen Raum von Wien häufig anzutreffen und so unbekannt, dass meist alle Früchte unbeachtet am Boden verfaulen. Andrea und ich haben in der Hasenhutgasse in der Tivolisiedlung (Meidling) zwei Säcke davon geerntet und ein Dutzend Gläser Kriecherlmarmelade produziert.

Danila erzählt auch von einem Uhudler-Rebstock (der „Wein der Gesetzlosen“ – siehe Robert Sommer, Mandelbaum Verlag), den sie geschenkt bekommen hat, und der in ihrem kleinen Hof gut gedeiht. Wenn sie erntet, stellt sie immer einen großen Korb mit Trauben für die Nachbarinnen in den Hausflur, den diese im Handumdrehen leeren. „Aber wie soll ich das machen, wenn Leute zum Ernten zu mir in den Hof kommen?“ – „Überhaupt nicht“, sage ich, „ihr nutzt die Trauben ja schon in eurem Haus.“

Dieses Gespräch zeigt mir, dass unsere Initiative wahrscheinlich einige Missverständnisse auslösen kann – darum eine Klarstellung: Bei der StadtFruchtWien geht es nicht darum, eine Art Gratis-Obst-Service auf die Beine zu stellen, sondern Menschen zu animieren, ungenutztes Obst und Gemüse in Wien und Umgebung wahr zu nehmen, wert zu schätzen, die Besitzverhältnisse zu erkunden, und bei öffentlichem Besitz oder privater Ernteerlaubnis, den Standort mitzuteilen (z. B. auf der Mundraub-Seite einzutragen) und Früchte und Beeren mit anderen zu teilen oder sogar gemeinsam zu ernten und zu verarbeiten, für den Eigenbedarf und zum Weiterschenken. Sobald sich genügend Leute um eine dieser Ressourcen kümmern, kann sie auch wieder von der Mundraub-Seite entfernt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: