Bilder von der Az W-Fahrradtour Public Fruits am 23. Juni

Am Samstag stand die Radtour Public Fruits (veranstaltet vom Az W) am Programm.

Diesmal ging es vorwiegend durch Meidling (12. Bezirk), beginnend beim Guerilla-Garten Längenfeld (ich sprach über Urban Gardening und Gärten als Commons, und stellte die StadtFrucht-Initiative vor), über die Vorgärten in der Gründerzeit-Allee Wolfganggasse (Gertrude Mayerhofer erzählte von den durch das Gartenprojekt gewachsenen nachbarschaftlichen Beziehungen, inclusive den Twistigkeiten mit den Hundebesitzern) und die Tivoli-Siedlung (Andrea Seidling erzählte von den Gärten in dieser 1927 – 1930 errichteten „Beamten“-Siedlung, die ausdrücklich als Freizeitraum und nicht mehr für den Gemüseanbau dienen sollten – sogar Radieschen waren verboten) bis zur verwachsen-verträumten Künstlerkolonie Rosenhügel (Bild 3) und zur Siedlung Rosenhügel (dort fand gerade das alljährliche Siedlerfest statt, mit guter Verpflegung und lautstarker Fröhlichkeit – die „Iltztaler“ arbeiteten sich unbeirrt durch ihr Kirchtags-Programm und fanden auf den Biertischen hingebungsvolle Mitsänger_innen).

Ein besonderer Programm-Punkt der Tour (Bild 2): Auf der Wiese vor der scheußlichen Maria Theresien-Kaserne naschte die Gruppe von einem öffentlichen Weichselbaum.  P. A.Krobath

(Fotos: Andrea Seidling und Peter A. Krobath)

 

          

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: