PILZ-Wanderungen im Oktober

Unter dem Titel „Heimliche Herrscher“ brachte der WDR gestern (7. Oktober 2014) einen recht fassettenreichen Einblick in die Welt der Pilze. Der Titel täuscht, denn so gut netzwerken und kooperieren tun die Exemplare, die wir in der Menschenwelt üblicherweise als Herrscher bezeichnen, nicht. Von einer Vielfalt und einem Nutzen ganz zu schweigen. – Hier das VIDEO Pilze- Eierschw.

Konzentrieren wir uns auf das Sammeln von Speisepilzen. „Pilze suchen ist ein einsames Geschäft. Man geht allein. In der Gruppe oder sogar zu zweit, das gilt nicht. Es ist immer der eigene Schritt, den man hört“, sagt mein Freund Richard Poltnig. Der Pilzexperte macht nur beim Trüffelsuchen eine Ausnahme – da darf sein Hund mit. Genauer gesagt: muss.

Nicht für alle gilt dieser Zugang. Andere gehen gern in der Gruppe. Oder nutzen Gruppen, um erst einmal das nötige Knowhow für die Solo-Expeditionen zu erwerben.

1918 - Sorget für NahrungUm Wissen über das Sammeln und Zubereiten von Pilzen einer breiteren Bevölkerung zu vermitteln, gründete sich 1919 in Wien die Österreichische Mykologische Gesellschaft, also zu einer Zeit von großer Nahrungsmittelknappheit. (Siehe Bild links: Ein Aufruf vom 20. August 1914!)

1979 wendete sich die Gesellschaft auch  der wissenschaftlichen Mykologie zu. Ein wichtiges Projekt kümmert sich dabei um die Kartierung der in Österreich wachsenden Pilze. Seit 2009 wird diese als eine offen zugängliche Online-Datenbank betrieben. Mittlerweile umfasst sie über 370.000 Fundmeldungen.

Nach wie vor veranstaltet die Gesellschaft auch Pilzwanderungen. Nicht-Mitglieder dürfen für einen Beitrag von 4 Euro teilnehmen. Eigene Erfahrungen haben wir Stadtfrucht-Aktivistinnen damit (noch) nicht – glauben aber, dass es Interessierte einfach einmal ausprobieren sollten. Hier also die Termine der nächsten drei Wanderungen:

 

Samstag, 11. Oktober 2014:

PILZWANDERUNG IM MAURERWALD

Treffpunkt: 9:30 Uhr pünktlich am Parkplatz am Ende der Maurer Lange Gasse. Der Parkplatz befindet sich schon IM Wald (nach den letzten Häusern). Anfahrt mit Straßenbahn 60 (Richtung Rodaun) ab Hietzing (U4) bis zur Haltestelle Maurer Lange Gasse (1 Station nach Maurer Hauptplatz). Danach Fußmarsch bergauf durch die Maurer Lange Gasse bis zum Parkplatz (ca. 20-30 Minuten).

ODER: 9:01 ab Liesing S bei Steig 8 mit Autobus 60A Richtung Alterlaa U, 09:15 an Kaserngasse. Dann kürzerer Fußmarsch durch die Maurer Lange Gasse bis zum Parkplatz. Wanderung durch den Maurerwald bis zum Gasthaus „Zur Schießstätte“. Fundbesprechung um ca. 12:30 Uhr bei der Schießstätte.

Führung und Fundbesprechung: Mag. Dr. Irmgard Greilhuber.

 

Sonntag, 12. Oktober 2014:

PILZWANDERUNG HAGENBACHKLAMM UND UMGEBUNG

Am nördlichen Rand des Flysch-Wienerwaldes prägen tiefe Gräben das abwechslungsreiche Relief, der Hagenbach hat die nach ihm benannte Klamm in den weichen Sandstein gegraben. Buchenwald dominiert, mit etwas Wetterglück ist bei beginnendem Laubfall ein artenreicher Herbstaspekt zu erhoffen, auch Speisepilze sind nicht auszuschließen.

Treffpunkt: 9:30 Eingang Hagenbachklamm, Koordinaten: 48.315396,16.211865.

Wir werden gemeinsam ein Stück durch die reizvolle Klamm mit einzelnen Sandsteinklippen spazieren, um dann auszuschwärmen. Anfahrt: Öffentlich mit dem Zug möglich: 08:34 ab Wien Spittelau, 09:02 an St.Andrä-Wördern, ca 2 km Fußweg vom Bahnhof durch den Ortskern von St. Andrä bis zum Klamm-Eingang. Fundbesprechung im Anschluss an die Wanderung beim Klammeingang um ca. 13 Uhr.

Führung und Fundbesprechung: Mag. Dr. Alexander Urban.

 

Samstag, 18. Oktober 2014:

PILZWANDERUNG BEI REKAWINKEL

Treffpunkt: 9:50 Uhr beim Bahnhof Rekawinkel. Anfahrt mit Regionalzug von Wien möglich: 9:18 ab Westbahnhof mit R 2018 Regionalzug Richtung St Pölten Hbf, 9:46 an Rekawinkel.

Halbtagswanderung in einem Hallenbuchenwald und bei bachbegleitender Vegetation,

Fundbesprechung um ca. 13 Uhr.

Führung und Fundbesprechung: Mag. Dr. Irmgard Greilhuber.

 

DSC_0188Mehr zu den Exkursionen der ÖMG:

http://www.myk.univie.ac.at/Exkursion.htm

Weitere PilzBeiträge im StadtfruchtBlog:

Der Mythos der Pilzmafia

Pilze im Winter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: