TERMINE – April 2016

Diese Seite wird ständig aktualisiert …

DSC_2632

Fr, 1. April 2016, 16:00 – 19:00, Saatgut-Tausch&Schenktreffen, Anton Baumgartnerstraße 127 – Festsaal im 1. Stock, 1230 (U6 Alt Erlaa)

Saatgut und Wurzelstöcke für Kräuter, Gemüse, Beerensträucher, (Obst-)Bäume usw. könnt ihr hier untereinander schenken und tauschen. Ebenso Wissen zum Umgang mit all dem weitergeben – Freies Saatgut für Alle! – www.globaler-hof.at

 

Fr, 1. April 2016, SOLI-PARTY für und im mo:e, Thelemanngasse 4, 1170

14:00 – 17:30 … ElectroTec Brunch

17:30 – 22:00 … Konzerte

Mehr hier: http://www.moe-vienna.org/moe/index.php?q=/ongoing/h1contemporaryh1/&d=content

 

Fr. 1. April – So, 10. April 2015, CROSSROADS Festival, Forum Stadtpark Graz

Die vierten Ausgabe des Festivals für Dokumantarfilm und Diskurs macht neben den aktuellen Krisenfolgen vor allem auch Menschen, Initiativen und Bewegungen sichtbar, die sich für gesellschaftliche Alternativen und ein gutes Leben für Alle einsetzen…

Themenschwerpunkte:
– Solidarische Landwirtschaft & Ernährungssouveränität (2.-3.4.)
– Kapitalismus > Krise > Gegenstrategien (4.4.)
– Feminism in Action (5.4.)
– Mensch-Tier-Beziehungen (6.4.)
– Refugee Realities (7.4.)
– System Change, not Climate Change (8.-10.4.)

Eintritt frei! Freiwillige Unkostenbeiträge sehr willkommen!

LINK zum Festival: Crossroads festival 2016

 

Mi, 6. April 2016, 18:00 bis 20:00, Gartensalon in der Schraubenfabrik, Lilienbrunngasse 18 (in den Innenhof und dann rechts), 1020 Wien

Der Gartensalon bietet eine Austauschmöglichkeit für bereits gewachsene und noch in der Aussaat befindliche Projekte und Ideen rund um Gemeinschaftsgärten. Mit dem Gartensalon möchten wir zur Vernetzung beitragen, voneinander lernen, in entspannter Atmosphäre gemeinsam Zeit verbringen, experimentieren, Saatgut&Pflanzen tauschen, Essen&Trinken, Filme anschauen, subversive Pläne für einen kooperativen Wandel schmieden…und Räume für neue Ideen eröffnen! Wann: Der Gartensalon findet bis auf weiteres jeden ersten Mittwoch im Monat statt. – Email: office [at] gartenpolylog.org

 

Mi, 6. April 2016, 19:00, Buchpräsentation „Poesie und Disziplin – Dieter Schrage und der unterirdische Strom der Anarchie“ von Robert Sommer, Volkskundemuseum, 1080 Laudongasse 15

„Vor fünf Jahren starb Dieter Schrage. Menschen seines Schlages bräuchten wir in den angsterregenden heutigen Zeiten mehr denn je: Menschen, die nachdenklich jedes Ding, jedes Phänomen, jeden Trend von allen Seiten betrachten – und die dennoch die Wut aufkommen lassen können, die nötig ist, um an der Seite oder an der Spitze der widerständig Handelnden zu bleiben. Schrage war Aktivist, Kulturpolitiker, Kunstvermittler, Grünpolitiker, Subkulturforscher, Mandatar und Antiparlamentarier zugleich – und bekennender Anarchist …“

Programm des Abends: * Film 1: Ausschnitte aus dem Videointerview Walter Stachs mit Dieter Schrage, Kamera Michael Pilz, 1992 * Begrüßung durch Dr. Matthias Beitl, Direktor der Volkskundemuseums * Die Schauspielerin und Musikerin Maren Rahmann liest aus dem Buch * Es sprechen Robert Sommer, Autor; Tom Waibel, Übersetzter, Philosoph, ent-professionalisierter Text- und Kino-Arbeiter; Hubert Christian Ehalt, Wissenschaftsreferent der Stadt Wien. Moderation: Martin Birkner, Mandelbaum-Verlag *Film 2: Ausschnitte aus dem Dieter Schrage-Porträt des Augustin TV * Kulinarische Begleitung: Das Kollektiv GeSOKS versorgt die Gäste mit Edelmosten und Edelsäften

DSC_2594

Do, 7. April 2016, 19:00, Lesung von Franz Haas zur Geschichte des Nordbahnhofs, Wohnprojekt Wien, Krakauerstraße 19, 1020 Wien, Veranstaltungsraum im 1 UG https://nordbahnhof.wordpress.com/2016/03/25/8-nordbahnhofvorlesung-die-geschichte-des-nordbahnhofs/

 

Sa, 9. April Und So, 10. April, ab 19:00, VARIETEKH im EKH, Wielandgasse 2-4, 1100 Wien

Die selbstorganisierte „offene Bühne unter der Libelle“, das herzerfrischendste Zirkusvarieté weit&breit&drüberhaupt! – Die Spenden gehen dieses Mal an das Tech Kollektiv Clandestine, die Gruppe Transfeminismo aus Brasilien und den Refugee Boxclub. Hier mehr: https://vimeo.com/152900354

 

Mi, 13. April 2016, 14 – 18 Uhr, Saatgut/Pflanzen-Schenk- und Tauschtag im TÜWI-Hofladen, Peter Jordan Straße 76, 1190 – Das letzte Mal im Altehrwürdigen Türkenwirtgebäude, bevor das Bauklo kommt… www.tuewi.action.at

 

Fr, 15. April, Critical Mass, 16:30 Schwarzenbergplatz und von dort nach Irgendwohin und das bis Irgendwann

Ein paar Stunden Wiener Frühling autofrei im fröhlich surrenden Schwarm genießen!

http://www.criticalmass.at/category/wien

 

Fr. 15. April – SO, 17. April – Österreichweites NYELENI-Ernährungssouveränität-Treffen in GRAZ, unterschiedliche Locations

Am 15.4. starten wir mit Film + Diskussion zu „Neue Wege bäuerlicher Lebensmittelverteilung – Bauer sucht Crowd”.

Am 16.4. beginnen wir mit einem Plenum, bei dem die Vorbereitungen für das nächste Nyéléni Europe Forum in Rumänien im Oktober 2016 eine wichtige Rolle spielen wird. Am Nachmittag wird es eine Reihe Workshops geben: # Solidarische Landwirtschaft: Mein Café, dein Café, unser Café? # Workshop: Recherche und Aktivismus # Improtheater: Bilder einpflanzen # Mein Schnitzel wächst in Lateinamerika # Kurzexkursion: Offener Lernraum Attemsgarten

Für den Abend konnten wir Nick Hildyard (The Corner House, UK) gewinnen. Er wird über Widerstand und die Green Economy: Potenziale & Fallstricke sprechen.

Für den 17.4., den Tag des kleinbäuerlichen Widerstands, ist eine öffentliche Aktion in Graz geplant. – Hier ONLINE nachzulesen: http://www.ernährungssouveränität.at/Veranstaltung/graz-oesterreichweites-nyeleni-treffen-zu-ernaehrungssouveraenitaet/?instance_id=2368  – Hier die DRUCKVERSION: http://www.ernährungssouveränität.at/wp-content/uploads/2016/02/nyeleni-fr%C3%BChjahrstreffen_programm_GRAZ2016.pdf – Und das Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/157806694589541/

Bitte aus organisatorischen Gründen unbedingt anmelden unter www.ernährungssouveränität.at/anmeldung

 

Fr, 15. April bis So, 17. April 2016, 09:30 bis 18:00, ARCHE-NOAH-Jungpflanzenmarkt in WIEN, Botanischer Garten, Rennweg 14, 1030

Wie jedes Frühjahr tourt Arche Noah mit besonderen, biologisch aufgezogenen Raritäten durchs Land und verbreitet die Sortenvielfalt der Nutzpflanzen mit Hilfe all der experimentierfreudigen, neugierigen und genussfähigen Gärtnerinnen, die sich bei dieser Gelegenheit mit Jungpflanzen und Saatgut eindecken… https://www.arche-noah.at/kalender/termin-im-detail?eid=1233        –   Der POP-UP-STORE der ARCHE NOAH in Wien hat heuer auch wieder seine Pfroten geöffnet vom 7. April bis 28. Mai, jeweils Do – Sa, von 10 – 18 Uhr, an der Rechten Wienzeile 123, 1050 – Wer den Shop noch nicht kennt, muss vielleicht ein wenig suchen: Er liegt direkt am Radweg! Zugang auch von der Spengergasse, Ecke Rechte Wienzeile. – http://www.arche-noah.at/popup-wien  – Hier ein aktueller Aufruf gegen ein Patent auf Tomaten beim Europäischen Patentamt: https://stadtfruchtwien.wordpress.com/2016/04/12/einspruch-gegen-patent-auf-tomaten/

 

Fr, 15. April 2016, 18:00 bis 20:00, KOMPOSTIEREN in der Stadt, Vortrag und Erfahrungsaustausch, Schraubenfabrik, Lilienbrunngasse 18, 1020 (im Hof, dann rechts)

Viele garteninteressierte Menschen werfen ihre Gemüsereste schweren Herzens in die städtische Biotonne und kaufen dann wieder Dünger für ihre Pflanzen zu. Bei dieser Veranstaltung möchten wir zeigen, dass es auch auf kleinem Raum möglich ist, Bioabfälle selbst zu wertvollem Dünger zu verwandeln und zu spielerischem Experimentieren mit dem Thema Kompost anregen….

David Stanzel, Landschaftsplaner, Verein Gartenpolylog, Workshopleitung

DIin Cordula Fötsch, Agrarwissenschafterin, Verein Gartenpolylog, Workshopleitung

Bei Interesse schick uns bitte ein Mail an office@gartenpolylog.org Kosten: 20€ Anmeldung bis 2. April 2016 via Anmelde-Link Teilnehmer*innenzahl: min. 8, max. 20, gartenpolylog.org/forms/anmeldung , Email: office [at] gartenpolylog.org

 

So, 17. April 2016, SoliLA! feiert am Tag des Kleinbäuerlichen Widerstands seinen 4. Geburtstag, am Feld, Naufahrtweg 14, 1220

Treffpunkt für die gemeinsame Radltour zum Feld: 12 Uhr Kaiserwiese (für alle!), Praterstern. Oder kommt direkt zum Feld – Bringt Geburtstagskuchen! Es gibt Feldführung, Pflanzen Vorziehen und Geschichten vom Haschahof! Bei Regen fällts ins Wasser. –  solila.blogsport.eu

 

Mo, 18. April, 19:00, Vortrag Nick Hildyard, VHS Wiener Urania, Mittlerer Saal, Uraniastraße 1, 1010

Die Energiewende darf nicht auf die Abkehr von fossiler Energie und den dafür notwendigen Technologien hin zu einem anderen Energiesystem reduziert werden. Die Energiewende erfordert mehr als technologische Innovation und neue Finanzierungsformen. Es geht um soziale Innovation und eine grundlegende Neuorientierung: Geht es bei der Klimakrise vorwiegend um die Frage nach „Energie“. Oder geht es vielleicht doch eher um die Frage, wie wir zu einem neuen Verhältnis zwischen Gesellschaft und Natur kommen?

Nick Hildyard ist Gründer und Leiter der britischen NGO – Corner House, die über Menschenrechte, Umwelt und Entwicklung forscht. Eine seiner letzten Publikationen ist „Energy, Work and Finance“. – Kommentar: Leonore Gewessler, Geschäftsführerin von GLOBAL 2000  —  Vortrag in Englischer Sprache mit Simultanübersetzung

 

Do, 21. und Fr, 22. April, Kriegsschauplatz Wien – Kolloquium, Depot, Breitegasse 3, 1070 Wien

Ausgehend von Henri Lefebvres These, Räume und Akteur_innen seien nur in ihrer Interdependenz sinnvoll zu analysieren, werden kriegsbedingte Handlungspraktiken sowie der vom Krieg gezeichnete urbane Raum in ihrer Wechselwirkung untersucht. Im Zentrum stehen transitorische Räume, Räume der Verwaltung und des Konsums.   —  Eines unter vielen spannenden Themen: am Fr, 16:15 – Versorgung im Ersten und Zweiten Weltkrieg. Chaos versus Ordnung? – Andreas Weigl, Wiener Stadt- und Landesarchiv

Hier das gesamte Programm mit den anderen 14 Beiträgen: http://www.depot.or.at/index.php?article_id=30

 

Fr, 22. April 2016, 14 bis 18 Uhr, 18. Aumannplatz, Pflanzentauschbörse von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung

 

Fr, 22. April 2016, 18:30, Filmvorführung „Symphony of the Soil“, Gemeinschaftssaal 1210 Cordobaplatz

„Der Film zeigt, dass der Erdboden weit mehr ist als blosse “Materie”. Er ist vielmehr ein lebendiger Organismus und das Fundament für alles Leben auf unserem Planeten. – Ein Film für alle, die mit dem Boden arbeiten und all diejenigen, die unter die Oberfläche schauen wollen.“ (Anschließend Buffet & Präsentation des Gartenprojektes „Gemeinsame Landwirtschaft Wilde Rauke“!). Eintritt: Freie Spende! http://www.symphonyofthesoil.com/

 

Sa, 23. April 2016, 10 bis 13 Uhr, 11. Franz Haas Platz, Pflanzentauschbörse von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung – Ersatztermin bei Schlechtwetter: 30.4., 10 – 13 Uhr

 

Sa, 23. April 2016, 9 bis 13 Uhr, 17. Dornerplatz, Pflanzentauschbörse von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung

 

Sa, 23. April, 12-18 Uhr, Eröffnungsfest Matznergarten, 14. Matznergasse/Märzstraße – Der erste Gemeinschaftsgarten in Penzing auf einer Randfläche des Metznerparks lädt ein – www.matznergarten.at

 

So, 24. April 2016, ab 13:00, WANDERTAG zum FELD X, Bezirk X

Ein Fuß- und Rad-Wandertag zum ehemaligen Haschahof.

Treffpunkt Wanderer*innen: 13:00, 67er Station, Per-Albin Hansson Siedlung

Treffpunkt Radfahrer*innen: 13:00, U6 Station Am Schöpfwerk

Zusammenkunft beider Gruppen: 14:00, S-Bahn-Station Blumental

Wir spazieren jonglierend, musizierend, trommelnd über die Feldwege weiter zum Haschahof. Wir fordern eine selbstorganisierte Stadtlandwirtschaft in Rothneusiedl – www.feldx.at

 

Di, 26. April 2016, 17:00 Uhr, Film&Diskussion: Steht die Natur Österreichs vor dem Ausverkauf?, 1010 Walfischgasse 12, Festsaal der ÖAV-Sektion Edelweiß

Umweltschutz, der dazu führt, dass Natur immer mehr zur Ware wird? Neue lukrative Finanzmärkte für Verschmutzungsrechte und Biodiversität? Banken und Konzerne, die sich den Zugriff auf das “Naturkapital” sichern wollen?
Die ORF-DokumentationBanking Nature beleuchtet die derzeitige Tendenz, Naturschutz zu einem profitablen Geschäft zu machen. Doch dabei gibt es nicht nur Gewinner – vor allem, was die Umwelt selbst angeht. – Diskussion mit:

  • Ingeborg Fiala über problematische Veränderungen im österreichischen und europäischen Umweltschutz (Österreichischer Alpenverein – Sektion Austria)
  • Magdalena Heuwieser über den zivilgesellschaftlichen Einsatz gegen die Bepreisung und Privatisierung von Natur (Verein “Finance & Trade Watch” / Netzwerk “No to Financialization of Nature”)
  • Brigitte Kratzwald über die Notwendigkeit unserer Commons Gemeingüter (Sozialwissenschaftlerin / commons.at)
  • Karl Staudinger über die Gesetzeslage bezüglich Rechten an der Natur (Jurist-politiktraining.at)

Moderation: Heinz Dungler, Österreichischer Alpenverein – Sektion Edelweiß

Eintritt frei. Bitte um Anmeldung in der Servicestelle: 01 5131003 bzw. austria@alpenverein-austria.at bis 25. April 2016 (beschränkte Teilnehmerzahl).

DSC_2618

27. April 2016, 18:00, Konzernmacht brechen! Attac-Buchpräsentation und Diskussion, Campus WU, Gebäude TC TC.0.01, Erste Hörsaal, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Wie kommen wir von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle? – Das Ausmaß der wirtschaftlichen Machtkonzentration hat ungekannte Dimensionen erreicht. Ein kritischer Blick auf Systeme, Strukturen und eine Politik, welche die Macht der Konzerne einzementiert, ist unerlässlich…

Am Podium: Joachim Becker (Institute for International Economics and Development, WU Wien), Heinz-J. Bontrup (Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik; Kapitelautor), Elisabeth Klatzer (Mitherausgeberin; Vorstandsmitglied Attac Österreich), Alexandra Strickner (Mitherausgeberin; Obfrau von Attac Österreich) – Moderation: Ulla Ebner, Ö1 – Begrüßung: Andreas Novy, Leiter des Instituts für Multi-Level Governance and Development, WU Wien

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: