TERMINE JUNI 2016 – Der Aufbruch, in aller Munde, Welcome Oida, Ausgeflogen, im grünen Prater

 Die TERMINE-Seite wird im Laufe des Monats ergänzt und aktualisiert… Die FOTOS hat Lisbeth Kovacic beim Aktions-Wandertag zum FELD X gemacht …

feldx-10

Mi, 1. Juni – Fr, 3. Juni 2016, Fokuswoche RADICAL HOUSING

„ … Die Fokuswoche Radical Housing widmet sich alternativen Ansätzen in der Wohnungsfrage. Wie kann abseits der gängigen Wohnformen, der klassischen Miet- und Eigentumswohnverhältnisse gelebt werden? Themen wie Selbstermächtigung, Leistbarkeit und Solidarität stehen dabei im Zentrum. Wohnen ist ein Grundrecht. Inmitten des Einkaufszentrums The Mall – Wien Mitte wird eine Wohnzimmer-Installation als Raum für Austausch dienen. Studierende aus dem Masterstudiengang Social Design, zentrale AkteurInnen und ExpertInnen, sowie alle – die sich gerne über ihre ganz persönlichen Wohnerfahrungen austauschen möchten – werden das Thema ‚Radical Housing‘ diskutieren …“ – Hier geht’s zum spannenden, vielfältigen Programm: www.socialdesign.ac.at/programme/radicalhousing , und hier auf Deutsch: http://rechtaufstadt.at/termin/1366/

 

Mi, 1. Juni 2016, 15:00 – 17:00, FAHRRAD-Flohmarkt im WUK, Währingerstr. 59, 1090

„Es gibt viele davon – Menschen in Wien, die auf der Suche nach einem günstigen gebrauchten Fahrrad sind. Und es gibt auch die Anderen – Menschen in Wien, die ein Rad zu viel haben und es gerne verkaufen würden. – Die Fahrrad.Selbsthilfe.Werkstatt im WUK bringt sie jetzt zusammen – beim monatlichen Fahrrad.Flohmarkt, jeden ersten Mittwoch im Monat im WUK Hof, 15 – 17 Uhr.

 

Mi, 1. Juni 2016, 18:00 – 21:00, GartenPolylog-GARTENSALON: Gemeinschaftsgärten von und mit Flüchtlingen, Schraubenfabrik – Lilienbrunngasse 18, 1020 Wien, Wien

„In den letzten Monaten sind österreichweit mehrere Gemeinschaftsgärten entstanden, die sich speziell dem Thema Gärtnern mit Flüchtlingen widmen. Einige haben sich bei uns gemeldet, bei manchen haben wir aktiv mitgemacht, von anderen haben wir gehört …“  Mit Nikolai Ritter (Garten der Begegnung,  Traiskirchen), Julia Plattner, Haus St. Gabriel u. a. – https://gartenpolylog.org/events/gartensalon-themenschwerpunkt-gemeinschaftsgarten-von-und-mit-fluchtlingen

 

Do, 2. Juni 2016, 11:00 bis 14:15 KleiderTauschParty, BOKU, Peter Jordan Straße 82, Schwackhöferhaus, SeminarRaum 08

„WARUM KLEIDERTAUSCH: Die Lust am Kaufen wird ständig angekurbelt, das führt zu einer weltweiten Überproduktion, auch im Textilsektor. Das hat nicht nur massive soziale Folgen, sondern auch ökologische … WIE FUNKTIONIERTS: Mensch bringt die Kleidung mit, die ihm nicht mehr passt, gefällt etc. die aber noch sauber und intakt ist. Dafür darf dann nach Herzenslust in den alten Schätzen der anderen Tauscher gewühlt werden …“

 

feldx-2

Fr, 3. Juni (18:00) u. Sa, 4. Juni 2016 (ab 9:00), AUFBRUCH Aktionskonferenz im F23, Breitenfurter Straße 176, 1230 Wien Liesing

Das Motto: „Aufbruch! So wie bisher kann es nicht weitergehen.“ Aus dem Aufruf: „Für die meisten von uns wird das Leben immer schwieriger – und unser berechtigter Ärger wächst. Die Arbeitslosigkeit ist auf Rekordniveau, schlecht bezahlte und unsichere Jobs werden zur Regel. Mindestsicherung und Pensionen stehen unter Beschuss, während der unerhörte Reichtum einiger weniger immer weiter steigt. Frauen schuften sich im Haushalt ab, im Beruf bekommen sie für die gleiche Arbeit weniger Lohn als Männer. Die Mieten können sich viele von uns nicht mehr leisten und die Zwei-Klassen-Medizin ist längst Alltag. Als Sündenbock für die zahlreichen Missstände büßen die Flüchtlinge. Der Rassismus frisst sich immer tiefer in unsere Gesellschaft hinein. Jenseits unserer Grenzen ist es nicht besser, im Gegenteil: Kriege und Umweltzerstörung vernichten die Lebensgrundlage ganzer Generationen. Menschen auf der Flucht werden mit Stacheldraht und Tränengas bekämpft. Europaweit treiben Bankenrettungen und Kürzungspolitik Millionen in die Armut. Dieses Wirtschaftssystem hat keine Zukunft, es zementiert die globale Ungerechtigkeit. Schluss damit! …“ https://aufbruch.or.at/

 

Fr, 3. Juni, 19:00 Diskussion „Have you seen our house“ – Aufwertung & Verdrängung, mo:e, Thelemanngasse 4, 1160

Diskussion mit Ivana Pilic (Brunnenpassage) und Elke Rauth (Dérive), kuratiert von Alisa Beck und Valerie Bosse – http://www.moe-vienna.org/

 

Fr. 3. Juni (13:30) – Sa, 4. Juni 2016, Geführte Touren der ARCHITEKTUR-TAGE, Treffpunkt: stilwerk, 1020 Wien, Praterstraße 1

„Die Architekturtage machen auch im Juni 2016 wieder Architektur zum Erlebnis … Diesmal beleuchten wir Stellenwert, Ausformung und Konsequenzen unterschiedlicher Werte und Haltungen in der Architektur und Stadtplanung, nehmen verschiedene, auch kontroverse Aspekte des Neu-, Um- und Weiterbauens unter komplexen Bedingungen vor Ort in Augenschein und fragen, welche Planung wir uns leisten können, leisten sollten oder leisten müssen – und wie nachhaltig konzipierte, qualitätsvolle Architektur dabei unser Dasein bereichern kann …“ Hier die Programm-Übersicht: http://www.architekturtage.at/2016/event.php?id=40

feldx-21

Sa, 4. Juni 2016, 9:00 bis 18:00, Wildkräuterwanderung in Floridsdorf, Treffpunkt: GB*21, Matthäus-Jiszda-Straße 3/EG

Eine Kräuterwanderung mit Gertrude Henzl (http://www.henzls.at/) und GB*21 mit anschließendem Kochen und Essen in der temporären Küche21 (http://www.gbstern.at/projekte-und-aktivitaeten/stadtnutzen/floridsdorfer-markt/ !) am Floridsdorfer Markt …

 

Sa, 4. Juni (ab 17:00) – Sa, 18. Juni 2016, SOHO IN OTTAKRING – „I n   a l l e r   M u n d e. Schmackhafte und weniger schmackhafte Details zum Netzwerk Ernährung“ im und rund um den Sandleitenhof, 1160 Wien

„ … Ausstellungen, Skulpturen zum Mitgestalten, Performances, Stadtspaziergänge, Kochshows, Workshops, „Tischgespräche“, Screenings, Diskussionen und weitere künstlerische Interventionen. Das Festival SOHO in Ottakring 2016 setzt dort an, wo die Nahrungsaufnahme beginnt, nämlich beim Essen und den frühesten Erinnerungen an das Essen. Es spannt einen Bogen von der Küche als sozialen Raum, über transkulturelle Koch-Workshops bis zu künstlerisch-kritischen Auseinandersetzungen mit dem weltumspannenden Ernährungsnetzwerk, in dem wir uns bewegen.“ Detailliertes Programm: http://www.sohoinottakring.at/terminuebersicht-2016/

 

Sa, 4. Juni, der RÜDENGASSE ihr FEST, 12:00 – 22:00, Kardinal-Nagl-Park, 1030

Solidarisches Grätzlfest mit Musik & Straßenkunst, Food & Drinks, Kinderanimation, Torwand & Tischtennis, Benefiztombola für PROSA – Musiker_innen: Ernst Molden // Zuckergoscherl // David Stellner Duo // Bernhard Eder // Fräulein Hona // Dan Knopper // Hanna Palme // Wendi Gessner // Fast Elephants // Anne Dromeda // Angela Mair // Il Padre // Johanna van Tan u.v.m. https://www.facebook.com/events/135437506853266

 

So, 5. Juni 2016, 11.00 –  15.00 Uhr, Interkultureller Brunch mit jugendlichen Flüchtlingen im finnischen Pavillon am Schlingermarkt (Floridsdorfer Markt)

„Wir – ein freiwilliges Team von FloridsdorferInnen und StudentInnen der Technischen Universität Wien – kochen gemeinsam mit jugendlichen Flüchtlingen Lieblingsspeisen aus Afghanistan und Österreich um einander kennen zu lernen und mehr über die jeweils anderen zu erfahren. … Am frühen Nachmittag erwartet dich auch eine musikalische Reise über die Grenzen hinweg. Der Musikpädagoge und Chorleiter Mario Pillai lädt gemeinsam mit dem Chor-Doba aus Neustammersdorf zur Welturaufführung des von ihm getexteten und komponierten Musikstückes „Die Sterne von Europa – ein Flüchtlingslied“. Idris Hedayat und Javad Zavare singen Volkslieder aus Afghanistan, begleitet am Keyboard. Projektleitung: Gabriele Tupy

feldx-30

So, 5. Juni, 11:00 – 12:30 SUPERTRAMP-Tour mit Angelo in die Freudenau, Start: U2 Station Donaumarina, 1020 Wien, Ende: Dammhaufen 50, 1020 Wien

„Angelo entführt euch zu einem ausgiebigen Waldspaziergang in die Freudenau. Er ist Experte, was das unterwegs sein in der Natur anbelangt, deshalb, so sagt er, geht es bei seiner Tour auch ums ‚Nomadentum‘ und nicht um ‚Obdachlosigkeit‘ im klassischen (urbanen) Sinn. Der Respekt vor und der Einklang mit der Natur ist für Angelo oberstes Gebot. Angelos Jakobsweg führt euch zu einer kleinen Kapelle und dem Stall, aus dem jeden Morgen die Wiener Fiaker hinausfahren. Außerdem statten wir Kapitän Franz Scheriau und seinem Mondfahrtsschiff ‚Ana‘ einen kleinen Besuch ab.“ – Anmeldung erforderlich unter ticket(at)supertramps.at oder 0660 77 343 22 (bis spätestens am Vorabend um 18:00 Uhr) – Teilnahmekosten: Freie Spende (Richtwert: 15€) – Andere regelmäßige SUPERTRAMP-Abenteuer-Touren: http://supertramps.at/

 

So, 5. Juni 2016, 11:00 bis 18:00, Workshop „Werkstatt Österreich Heute“, mo:e, Thelemanngasse 4, 1160

Täglich werden uns 1,1 Millionen Gratiszeitungen in den Weg gelegt (Österreich 518.000, Heute 633.000) – „Was macht diese Zeitungen aus? Was machen sie mit uns? Was kann man mit ihnen machen? Was lässt sich aus ihnen machen? Was, wenn wir Österreich und Heute als Ressourcen betrachten?“

 

Mo, 6. Juni 2016, 18:00, Diskussion: Fossile Energie als Fluchtursache, RadioKulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien

„So viel derzeit über Grenzzäune und akute Hilfe für Flüchtende debattiert wird, so wenig werden die Ursachen der Flucht diskutiert. Auch wenn die Gründe der aktuellen starken Fluchtbewegungen komplex sind, wird der Stellenwert der Energie- und Klimapolitik oft übersehen. Viele Konfikte weltweit hängen direkt oder indirekt mit der Nutzung fossiler Energien zusammen …“ Mehr hier: https://www.global2000.at/events/fossile-energie-als-fluchtursache

feldx-34

Do, 9. bis Sa, 11. Juni 2016, Tagung „Conflicting Populisms: Left and Right Wing Populism in Europe“ an der Universität Wien sowie am Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog – Tagungsleitung von Oliver Marchart und Isolde Charim

Das detaillierte Programm finden Sie sowohl auf Facebook unter folgendem Link: https://www.facebook.com/events/1777443679155997/

 

Fr, 10. (ab 14:00) bis So, 12. Juni 2016, Kritische Literaturtage in der Brunnenpassage, Brunnengasse 71/Yppenplatz, 1160

„Eine Literaturmesse, die insbesondere kleinen und unabhängigen Verlagen aus dem deutschsprachigen Raum die Möglichkeit gibt, Besucher_innen bei der dreitägigen Buchmesse ihr Sortiment zu präsentieren. Ein Rahmenprogramm mit Buchpräsentationen, Lesungen, Podiumsdiskussionen etc.“ http://www.brunnenpassage.at/spielplan/?tx_veranstaltungen_pi1[month]=6&tx_veranstaltungen_pi1[year]=2016&cHash=b7d242862e8d7d67934d937f1d6b17b5

 

Freitag, 10. Juni 2016, 14:00 – 17:00 bei U6 Josefstädterstraße „Kieberei, was geht? Initiative gegen Polizei auf unseren Straßen“

Gras für die einen – Abschiebung für die anderen? fragt sich eine Gruppe, die gegen rassistische Übergriffe der Polizei entlang der U6-Linie aktiv werden will und zu Solidarität aufruft – Aus dem Aufruftext:

„… Afrikanische Dealer auf der Straße tragen das größte Risiko im Drogengeschäft. Sie verdienen am wenigsten daran, werden rassistisch diskriminiert und laufen ständig Gefahr erwischt und abgeschoben zu werden. Dafür gibt es dann auch im gentrifizierten 16.Bezirk billiges Gras für alle. Ist das Fair Trade?  –  Nicht nur die österreichische Asylgesetzgebung, auch das Suchtmittelgesetz werden laufend verschärft. Alle die nicht ins heile Bild passen, werden aus dem öffentlichen Raum verdrängt und kriminalisiert – Dealer*innen oder Sexarbeiter*innen trifft dieser Prozess besonders stark. Aber auch alle anderen, die sich das teure Bier in Rhiz, Chelsea und Co. nicht leisten können, die anders ausschauen, anders reden oder einfach nur jünger sind, werden systematisch verdrängt – SCHLUSS MIT DIESER ORDNUNGSPOLITIK – UNSER GRÄTZL BLEIBT DRECKIG!“

 

Freitag, 10. Juni 2016, 16:00 – 19:00, antirassistisches STRAßENFESTam Ottakringer Yppenplatz (Schellhammergasse/Yppengasse)

„Für das gute Leben für alle! Gegen die Kulturalisierung sozialer Konflikte!“ soll dieses Fest abgehalten werden – und es findet nicht zufällig am Vorabend des nächsten Identitären-Aufmarsches am 11. Juni (Urban-Loritz-Platz) statt: „… Wir wollen den Anlass nutzen, um gegen den – von ‚Identitären‘ über FPÖ bis hin zu Mainstream-Debatten um U6 etc. – gesellschaftlich hegemonialen Diskurs der Kulturalisierung und Diskriminierung zu intervenieren: Soziale Konflikte werden rassistisch als Unvereinbarkeit von Kulturen gedeutet, aus struktureller sozialer Ungleichheit werden Wesenseigenschaften „unerwünschter“ Personen gemacht. – Außerdem möchten wir linke Perspektiven, welche durch den Fokus aufs ‚Nazis Blockieren‘ in den Hintergrund geraten, wieder deutlicher in die Öffentlichkeit bringen und stark machen. Antifaschismus und soziale Kämpfe sollen wieder in Verbindung miteinander gebracht werden …“ – mehr zum Identitären-Aufmarsch: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20160608_OTS0107/aviso-proteste-gegen-rechtsextremen-aufmarsch-der-identitaeren-am-11-juni

 

Fr, 17. Juni 2016 – CRITCAL MASS, Treffpunkt 16:30 Schwarzenbergplatz (1030), Abfahrt: 17:00

Wie immer ein einmaliges SchwarmRadeln mit unbekanntem Ziel … Reclaim The Streets!

 

Sa, 18. Juni 2016, 15:00, KRÄUTERSPAZIERGANG für KLEINE (ab 4.J.) und große, Jesuitenwiese, Prater

„Kinder und Erwachsene erkunden gemeinsam mit einer SONNENTOR-Kräuterspezialistin den grünen Prater. Welche Wildkräuter wachsen auf einer Wiese? Wie sehen sie aus? Sind manche von ihnen essbar und was kann man mit ihnen machen? Nach dem Spaziergang wartet im LILARUM eine kleine Überraschung auf die kleinen Kräuterexpert_innen! – Der genaue Treffpunkt auf der Jesuiten Wiese im Wiener Prater (ca. 10 Gehminuten vom LILARUM entfernt) wird in der Workshop-Woche bekanntgegeben.  –  Dauer: ca. 35 Minuten. Ab 4 Jahren. Anmeldung erforderlich.  –  Teilnahme am Workshop: 2€  –  Ermäßigter Eintritt für Workshop-Teilnehmer_innen bei der 16:30 Uhr-Vorstellung: 6€ http://lilarum.at/regenbogenmaerchen.html  –  Anmeldung: telefonisch unter 01 710 26 66 oder per E-Mail an reservierung@lilarum.at

 

Sa, 18. Juni 2016, REGENBOGENPARADE, Beginn 15:00, Schottengasse (Höhe Siegmund Freud Park), dort findet um 19:00 (nach Ringumrundung) auch die Abschlusskundgebung statt – Begleitet wird die bunte Parade gegen die Diskriminierung von Homosexuellen und Transgender-Personen diesmal nicht nur von den großen orangen StraßenPutzMaschinen der MA 48, sondern auch von diversen rechten, patriarchalen SeelenReinigungsTrupps wie dem „Marsch für Jesus“ (ab 12:30 Heldenplatz) und dem „Marsch für die Familie“ (ab 15:00 Albertinaplatz)

 

Montag, 20. Juni 2016, Weltflüchtlingstag, WELCOME OIDA in ganz Wien!

Ende der Willkommenskultur?! Von wegen: „Zahllose Flüchtlinge werden nach wie vor von Privatpersonen versorgt und betreut, zivilgesellschaftliche Initiativen unterstützen Flüchtlinge weiterhin dabei, in ihrem neuen Leben Fuß zu fassen. Es wird gekocht, übersetzt, Deutsch gelernt, Behördengänge werden erledigt, es wird gebastelt, organisiert und gemeinsam an Lösungen für die kleinen und großen Fragen des Alltags gearbeitet. – Und jeden Tag zeigt Wien auf’s Neue: Wir schaffen das!“ Projekte, Initiativen, Events, Mitmachen rund um den Weltflüchtlingstag: http://www.welcomeoida.at/

 

Mo, 20. Juli 2016, 16:00 – 19:00, Wien-für-Alle-Workshop „Der Meldezettel als Ausschließungsgrund“, The Connection Lernfabrik in der Ankerbrotfabrik, 1100 Alsberggasse 27, Stiege 9, 1. Stock

Willst du eine Gemeindewohnung, eine Ausbildung, einen Kindergartenplatz für dein Kind oder eine Jahreskarte im Schwimmbad? Dann brauchst du in Wien erstmal eine „Bestätigung der Meldung aus dem Zentralen Melderegister“ – kurz Meldezettel genannt. Für fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens wird die Vorlage dieses Papiers verlangt. Damit ist der Meldezettel eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Leben in Wien. Wir wollen uns in einem dreistündigen Workshop mit der Bedeutung des Meldezettels auseinandersetzen und darüber nachdenken, welche Möglichkeiten abseits dieses bürokratischen Instruments denkbar wären, um in Wien wohnenden Menschen Teilhabe sowie Zugang zu Rechten und Ressourcen zu ermöglichen. http://rechtaufstadt.at/termin/wien-fuer-alle-der-meldezettel-als-ausschlussinstrument/

 

Mo, 20. Juni, 18:00, Vortrag und Diskussion mit Hermann KNOFLACHER, im NaturschutzBund Wien, Museumsplatz 1 (MQ), Stiege 13, 1070

Thema des bekannten Verkehrsplaners: „Sind wir geistig der Entwicklung technischer Verkehrsmittel gewachsen?“ – Zur Vorbereitung ein Stadtfrucht-Interview mit Knoflacher https://stadtfruchtwien.wordpress.com/2012/08/30/autofahrer-sind-eine-eigene-spezies/

 

Di, 21. Juni 2016, 19:30, Info & Diskussion „Ausgeflogen?! Nein zur dritten Piste Flughafen Wien!“,  Neustiftgasse 36, 1070 Wien

Jetzt wird’s ernst: Jederzeit könnte mit dem Bau einer dritten Flugbahn in Wien-Schwechat begonnen werden. Doch wollen wir eine Infrastruktur, die viele Hundert Hektar Land und eine lebenswerte Zukunft zuzementiert? In Zeiten der Klimakrise sollten wir stattdessen eine zukunftsweisende Mobilität fördern. Noch ist Widerstand gegen die Flughafenerweiterung möglich…

Podiumsdiskussion mit Brigitte Buschbeck (Bürgerinitiative Liesing), Magdalena Heuwieser (System Change, not Climate Change! http://systemchange-not-climatechange.at/positionspapier-stopp-3-piste/ ) – Moderation: Michael Torner (Attac) – plus Snack-Pause

 

Di, 21. Juni 2016, 18:30, Diskussion „Ein Blick ins Grüne: Zur Zukunft des Praters“, Wien Museum, Karlsplatz 8, 1040 Wien

„… In den letzten Jahren zeigt die Entstehung von Bürgerinitiativen an mehreren Konfliktstellen den Prater vor allem als einen Ort kontroverser Planungen. Nach der Erweiterung der Linie U2 und dem Bau der Wirtschaftsuniversität zeichnet sich eine neue Tendenz ab, die vor allem Wohn- und Büroviertel immer weiter heran oder gar in den grünen Prater wachsen lassen – zugleich wird die Kaiserwiese durch Großevents vermehrt einem öffentlichen Zugang entzogen. Nach einem kurzen geschichtlichen Abriss zur baulichen Entwicklung im und um den Prater will die Diskussionsveranstaltung die (bauliche) Zukunft des Praters erörtern.“ Mit: Thomas Madreiter (Planungsdirektor der Stadt Wien), Eric Klärung (Sprecher der KAISERWIESE FÜR ALLE!), Laura P. Spinadel (Architektin und Geschäftsführerin von BUSarchitektur), Ursula Storch (Kulturhistorikerin, Kuratorin und stellvertretende Direktorin im Wien Museum) – Diskussionsleitung: Ute Woltron

feldx-7

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: