WEGA besetzt HASCHAHOF!

Der Abriss des Haschahofs konnte verhindert werden. Bislang. Kommt nun Wohnfonds-Präsident Michael Ludwig durch eine raffinierte Verpachtungsstrategie doch noch an sein Ziel? Schon als sie am 5. Februar dieses Jahres die Besetzerinnen der Gruppe EVORA aus dem Haschahof hinausexpedierten, hatten WEGA-Beamte ein Auge auf den schönen Gründerzeithof geworfen. Nachdem das Anwesen ein halbes Jahr gut … Weiterlesen

Landwirtschaft vs. Stadterweiterung

Wir brauchen städtische Gemüsefelder für Nahversorgung und Klimaschutz. Die Stadt redet uns ihre Versiegelung schön – kritisieren Sarah Kumnig, Andrea*s Exner und  Peter A. Krobath vom WWTF-Projekt „Green Urban Commons“. (Erschienen im Augustin Nr. 418) Auf den einst vielfarbigen Haschahof-Feldern wiegen sich heute Getreide-Ähren im Wind, soweit das Auge reicht. Dort, wo 28 Jahre lang … Weiterlesen

ABRISS HASCHAHOF – Wohnfonds Wien vernichtet ein Stück Stadtgeschichte – Ein Hilferuf

Das Jahr beginnt schlecht: Der Haschahof, ein historisch einzigartiges Dokument für die landwirtschaftliche Nutzung in Wien, soll abgerissen werden. Ein Jahr lang stand der schöne Gründerzeit-Hof am südlichen Grüngürtel der Stadt leer. Nicht ganz. Ende November 2015 informierte mich eine wohnungslose junge Frau, die sich dort einquartiert hatte, von ihrem Rauswurf. Die Begründung, die man … Weiterlesen

Die AutoEntwöhnungsGruppenHypnose

Eine gartengerechte Stadt anstelle einer autogerechten Stadt, forderten Stadtfrucht Wien und der Kuserutzky Klan bei der Wien-Wächst-Show im Juni – ganz im Sinne des von ihnen unterstützten UrbanGardeningManifests  „Die Stadt ist unser Garten“. Eine Wien-Win-Situation, da die Stadterweiterung auf Flächen des motorisierten Individualverkehrs stattfinden könnte und nicht die letzten fruchtbaren Ackerböden der Stadt zerstören müsste. Doch wie … Weiterlesen

Die WIEN-WÄCHST-SHOW – 18. Juni

Eine gartengerechte statt einer autogerechten Stadt, fordern Stadtfrucht Wien & Kuserutzky Klan bei den Werkzeug-Gesprächen im Rahmen von SOHO in Ottakring am 18. Juni, ab 19:00, in der Milchtrinkhalle im Kongresspark (1160)   Wien wächst, verkündet die Stadtregierung tagtäglich und sieht das als Absolution, um furchtbare Ackerböden zu versiegeln und Stadtautobahnen zu bauen. Wenn in … Weiterlesen

Die Wildkräuter-Sammlerinnen

Das Interesse an Wildkräutern boomt. Eine Mode-Erscheinung oder die Aneignung alten Subsistenz-Wissens? Und gibt es für das Sammeln von Löwenzahn, Spitzwegerich und Co. noch genügend „nahrhafte Landschaften“? – Peter A. Krobath (Dieser Text erschien im Universum-Magazin) Kaum blinzeln die ersten Farbtupfer aus den Wiesen der Wiener Steinhofgründe, schlagen unsere Herzen höher. Im Februar kommen die … Weiterlesen

Der Guerilla-Heckenstutzer

Erst dachte ich, der Mann schneidet sich einen Zweig von einem Busch, um ihn bei sich daheim in eine Vase zu stecken und dann vielleicht sogar im Garten einzupflanzen. Dann dachte ich, er schneidet einen zweiten Zweig für daheim ab. Dann einen dritten. Aber da warf der Mann die Zweige auf den Boden und ich … Weiterlesen

WIEN WÄCHST! – WIEN WÄCHST.

Für die Podiumsdiskussion  „Verdichtung und Versorgung – Wo finden Gärten und Urbane Landwirtschaft Platz?“, die der Verein Wirbel gestern Abend im Wiener Depot veranstaltete, wurden die Teilnehmerinnen um ein diskussionsanregendes Eingangsstatment gebeten, dem ich spontan nachkam: Früher einmal haben sich die Sozialdemokraten mit „Freundschaft“ begrüßt – das hat sich in Wien aufgehört, da nach so … Weiterlesen

Die Firma Urban Gardening

„Ich kann keine Palettenmöbel mehr sehen!“ So Kuserutzky. Auch Hochbeete würden bei ihm nicht mehr zwangsläufig Hochgefühle hervorrufen, erklärt er und nach dem gestrigen Besuch in „diesem Shopping-Dings bei der WU“ vielleicht nie mehr. Resümee: „Alles, aber auch wirklich alles nehmen sie dir früher oder später weg! Eher früher.“  Das Unbehagen meines Freundes rührt von … Weiterlesen

Erste HASELNÜSSE, die CONCHITA-WURST-Eugenik und allerletzte CHEMTRAILS

Vorgestern Nachmittag besuchten mein Sohn und ich die Schneckenfarm im KarlsGarten – ein relaxtes Sonntagsprogramm. Bei der Gelegenheit machten wir einen Abstecher zu den Haselnussbäumen gegenüber der Straßenbahn-Station Karlsplatz. Unter einem der Bäume sehen wir einen Mann mit hellblauer Regenjacke, der hie und da eine Nuss aufhebt. Er macht das ein wenig verstohlen – schlendert ein paar … Weiterlesen

Der Mythos der PILZ-MAFIA 

Vorwort   –   2014 ist ein Pilzjahr!   –   Genügend Feuchtigkeit im Frühjahr, heiße Sommertage und jede Menge Gewitter lassen die Schwammerln sprießen. Gewitter?! Ja, in Österreich war und ist der Aberglaube weit verbreitet, die Donner (und nicht der Regen) würden die Fruchtkörper in so kurzer Zeit aus dem Boden treiben. Doch bevor ich … Weiterlesen

Die Flachland-WILDERER in der LOBAU

In Akten des k. k. Oberstjägermeisteramtes Wien von 1810 bis 1919 entdeckt Robert Eichert ein spannendes Stück bisher unbekannter Geschichte aus der Lobau. – Text und Fotos: Peter A. Krobath Löbliches k. k. Forstreichsamt, schreibt der k. k. Hofjäger Franz Grabner aus Ebersdorf am 23. Jänner 1839, gleich einen Tag nach dem Ereignis. „Am 22ten … Weiterlesen

Als sie die Autos zurückpfiffen

Es ist wieder einmal soweit: Diverse Autohersteller rufen Millionen PKWs zurück. Als das vor fünf Jahren erstmals in einem größeren Maße geschah und wir vom Kuserutzky Klan gerade die Aktion „Pimp my Einkaufswagerl“ starteten, um Einkaufswagen für Transporte in einer autolosen Stadt straßentauglich zu machen, schrieb ich für die „Kommentar der anderen“-Seite im Standard einen … Weiterlesen

Der Baum, der sich prachtvoll schämt

Amphitheater beim Seiteneingang des Hörsaalzentrums im Uni Campus Altes AKH, Hof 2. (Text und Fotos: Peter A. Krobath) Plötzlich zwängt ein Mann seinen Bauch zwischen den beiden Stangen des Holzzauns hindurch, der den Grünabschnitt vor herunter purzelnden Studierenden schützt. Mit der rechten Hand hält er sich fest, in der linken zwei spitze Eisenstangen und eine … Weiterlesen

Commons-Buch: WAS ALLEN GEHÖRT

Die Armutskonferenz 2012 befasste sich mit dem Thema Commons, nun ist das im Nachfeld dazu entstandene Buch WAS ALLEN GEHÖRT Commons – neue Perspektiven in der Armutsbekämpfung erschienen und zu kaufen (14,90€ + Versandkosten, per mail office@armutskonferenz.at oder online unter www.besserewelt.at), oder kostenlos als PDF  zu lesen (!). Um Lust auf die Lektüre zu machen, hier zwei, drei Zitate: … Weiterlesen

DAS MYSTERIÖSE VERSCHWINDEN DER JAM TRAM – 49 Vermisste!

Von Paul Kuserutzky  –   Fotos von Milena Krobath  Freitag, 27. September 2013, 17:01 Noch immer keine Spur von der JAM TRAM, von den 43 WienWoche-Besucherinnen und den 6 Aktivistinnen Liebe Leserin, lieber Leser, als einziges nicht verschwundenes Mitglied der Initiative Stadtfrucht Wien und des KünstlerinnenKollektivs Kuserutzky Klan fällt mir die unangenehme Aufgabe zu, eine … Weiterlesen

Lotterien-Werbung fordert den Ausverkauf von Commons

Dass Werbung Übelkeit erregt, ist heute die Norm: Steht sie doch in der Regel im Dienste eines verrotteten Systems. Dennoch gibt es in dieser KotzPalette hie und da ein Erzeugnis, das mich besonders hart trifft. Einen derartigen MagenStrudel (österreichisch für: FaustSchlag ins zentrale VerdauungsOrgan) verpassten mir unlängst die KreaTiefen der Österreichischen Lotterien: „SEE AM GRUND … Weiterlesen

MaulbeerenLikör, MariaTheresias Seidenstrümpfe und OccupyTurkey in Wien

Ich könnte damit beginnen, die Hände zusammen zu schlagen (in Buchstaben übersetzt: „Tschphhh!“) und über den Gartenzaun zu rufen: „Was für ein seltsames Obstjahr das heuer ist!“ Aber ich habe keinen Gartenzaun und mit dem Blick auf die Natur bekommt ohnedies jedes Jahr seine Seltsamkeit, seinen eigenen  Geschmack, seine unverkennbare Erzählung – und die ist … Weiterlesen

Die Landnahme am Donaufeld. Der Artikel

(Dieser Artikel entstand für den Augustin – Text und Fotos: Peter A. Krobath) Die Gruppe SoliLa! besetzt Ackerland am viel verplanten Donaufeld und fordert eine selbstbestimmte Stadtgestaltung und eine solidarische Nahrungsmittelproduktion auf kleinstrukturierten Nutzflächen im Stadtgebiet   Der Wegweiser beim Eingang trägt vier farbige Tafeln: „Folientunnel“, „Infotisch“, „Komposttoilette“ und „Brachfläche“. Die Spitze des letzten Schildes zeigt bodenwärts, … Weiterlesen

Video – Lexikon der Sabotage

Ein kleiner Gruß zum Tag der Arbeit, zum Tag des Prekariats, zum Tag der Verweigerung, zum Tag der Sabotage… Das „Lexikon der Sabotage – Betrug, Verweigerung, Racheakte und Schabernack am Arbeitsplatz“ (90 Geschichten, erzählt von den „Täterinnen“ und „Tätern“, gesammelt von Bernhard Halmer und Peter A. Krobath) ist im Sonderzahl Verlag erscheinen