Von VeilchenSchluckern, Umaziagan und Hollerkarten

EthnoBotanische Frühlingswanderung durch die Lobau – Von Robert Eichert (Dieser Text erschien in ähnlicher Form in der Donaustädter Bezirkszeitung) Zwei Tiere waren es, die unsere frühen Vorfahren besonders beeindruckt haben: Der Wolf und der Bär. Natürlich einstmals auch in den Donauauen heimisch. Der Bär galt bei den Germanen als ein die Fruchtbarkeit fördernder (ge-bär-en) Vegetationsdämon, der symbolisch … Weiterlesen

Die Wildkräuter-Sammlerinnen

Das Interesse an Wildkräutern boomt. Eine Mode-Erscheinung oder die Aneignung alten Subsistenz-Wissens? Und gibt es für das Sammeln von Löwenzahn, Spitzwegerich und Co. noch genügend „nahrhafte Landschaften“? – Peter A. Krobath (Dieser Text erschien im Universum-Magazin) Kaum blinzeln die ersten Farbtupfer aus den Wiesen der Wiener Steinhofgründe, schlagen unsere Herzen höher. Im Februar kommen die … Weiterlesen