1.-3. Juni – Diskussionen, Feste und keine Autos in der Wolfganggasse

Jutta Wörtl-Gössler
Smart Garten WOLFGANGGASSE open source

1.6.2012, 12 Uhr – 3.6.2012, 18 Uhr
Wolfganggasse zwischen Oppel- und Fockygasse
Buslinie 59A bis Station Wolfganggasse

Das Life-Art-Event findet zeitgleich und in Kooperation mit den Architekturtagen 2012, „anders als gewohnt“, statt

Smart Garten WOLFGANGGASSE open source testet als Pilotprojekt wie Menschen Straßenräume als temporären Freiraum annehmen und nutzen. Veränderte Umstände – die Straße als gartenflankierte Fußgängerzone – erzeugen Nachhaltigkeit, noch bevor neue Technik im Alltag zum Einsatz gelangt.

Hans Wörtl markiert mit BesucherInnen die Straße – eine gigantische Leinwand. Jutta Wörtl-Gössler moderiert eine visionäre Diskussion, in der sie gemeinsam mit ExpertInnen wie Thomas Madreiter, Leiter der MA 18 (Stadtplanung Stadtentwicklung), der Künstlerin Cousine PIA und BewohnerInnen der Frage nachgeht, wie wir die (CO2-reduzierte) Stadt der Zukunft gestalten (könnten/möchten). Zum Abschluss nutzen alle die durch Baumkronen beschirmte Wolfganggasse als Tanzpalast im Freien.

Programm

Drei Tage steht die von Gärten flankierte Gasse allen StadtbenutzerInnen zur Verfügung.

1.6.2012, 14-20 Uhr: Malaktion, Hans Wörtl: Ein kurzes Aufflackern einer Möglichkeit…

Wir sieben entlang der Gehsteigkanten, an sonst verparkten Stellen

entstehen Pflanzen und Tiere aus eingefärbten Mehlsorten. Mit

Kaffeemühlen wird Abgelaufenes siebbar gemacht, mit Kurkuma und

gebrannten Erden gemischt und mittels Schablonen in die leere

Straßenlandschaft gepflanzt. Nur Lebendiges wird gekreidet und schablonisiert und lebendig entwickelt sich auch eine Geschichte, deren Dokumentation das kurze Aufflackernder der Bilder überdauert.

Thomas Madreiter, Leiter der MA 18 (Stadtplanung Stadtentwicklung) Bernhard Sommer, exikon, Nachhaltigkeitsausschuss der Wiener Architektenkammer

Bettina Wanschura, PlanSinn GmbH

Angelika Siebler, Gartenverein Wolfganggasse

Cousine PIA, Performance Künstlerin katrinamuri

Jutta Wörtl-Gössler, RfM, Moderation

• Wie sich Freiraum weiterentwickelt

• Wie die Wohn- und Lebensqualität nachhaltig verbessert werden kann

• Wie BewohnerInnen ihr Mobilitätsverhalten freiwillig ändern

• Wie Wien zur klugen Stadt wird

• Wie Menschen den von Autos besetzten öffentlicher Raum für sich

erschließen

2.6.2012, 17-19 Uhr: Diskussion: Wenn der Garten ein Rendezvous mit der Gasse hat

3.6.2012, 14-18 Uhr: Dancing my liabste Weis

Jutta Wörtl-Gössler bei Smart City Wien

2011 nahm Jutta Wörtl-Gössler als Stakeholderin am „Smart City Wien“ –Prozess teil. ExpertInnen berieten über die Zukunft der Stadt unter dem strengen Vorzeichen künftiger Umwelt-Szenarien (80% C02 –Einsparung um eine Klimaerwärmung von nicht mehr als 2°C zu sichern). Im vorliegenden Projekt möchte sie das Thema vom anderen Ende her aufrollen, der Wiener Bevölkerung in ihrer Umwelt.

Impressum:

Jutta Wörtl-Gössler, arch. mag., Wolfganggasse 12, 1120 Wien

Straße bemalen

Mitwirkende willkommen

Ein Platz für Beiträge aus dem Publikum

Bringen Sie Ihre Musik mit

Tanzen unter freien Himmel:

Vier Stunden ist der Tanzpalast Wolfganggasse geöffnet: Das grüne Dach der Baumkronen umgrenzt den Raum. Die Musik bringen die TänzerInnen selber mit. Von Folksmusik bis Fm4-Charts – whatever you want.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: