Termine NOV 2015 – Stadtplanung & Landflucht & so weiter

DSC_1728Mi, 4. Nov., 18:30, Vortrag + Diskussion: Stadtplanung zw. Öffentlichen und privaten Interesse, Wien Museum, Karlsplatz
Eintritt frei! Plätze nach Verfügbarkeit

Matti Bunzl (Direktor Wien Museum), Gabu Heindl (Architektin und Architekturtheoretikerin) und Andreas Nierhaus (Kurator für Architektur, Wien Museum)
„Der Abend widmet sich Geschichte und Gegenwart der Stadtplanung am Beispiel Wiens: Welche Konfliktfelder entstehen zwischen öffentlichen und privaten Interessen? Wie viel Kontrolle brauchen Architektur und Stadtentwicklung? Wie könnte Kooperation abseits des neoliberalen Public-Private-Partnership-Modells neu definiert werden?“

Gabu Heindl hat neben vielen anderen Projekten gemeinsam mit Susan Kraupp die „Donaukanal Partitur“ entwickelt (2012–2014), in der Gestaltungsleitlinien für den Wiener Donaukanal entwickelt wurden.

Andreas Nierhaus hat zuletzt im Wien Museum die Ausstellung „Der Ring. Pionierjahre einer Prachtstraße“ kuratiert, in der der „Masterplan“ für dieses Areal eine zentrale Rolle spielt.DSC_1135

Fr, 6. Nov., ab 20:00, SoliLa!-TRAKTOR-Soli-PARTY im TÜWI, Peter-Jordan-Straße 76, 1190 Wien

„SoliLa will einen Traktor! Auch wenn wir der Industrialisierung stehts mit einem skeptischen Auge gegenüberstehen, wollen wir auch solidarisch mit unseren persönlichen Ressourcen sein. Mehr Erdäpferl, weniger Kreitzweh ist eine der Devisen für die nächste Saison… – Um uns diesem Ziel zu nähern tanzen wir am 6. November im Tüwi mit euch und

21.00 mekongg,  22.00 mona&hummel,  23.00 versteigerung,  00.00 gassen aus zucker (leña),  02.00 mara soundsystem

Dazu gibt‘s Burger mit Pommes und natürlich Solicocktails. Außerdem könnt ihr gegen Spende die superfancy und superscharfen solidarischen Chilisaucen mitnehmen, die aus der heurigen Ernte entstanden sind – Feuer und Flamme für solidarische Landwirtschaft!“ – http://solila.blogsport.eu/DSC_1758

Sa. 7. Nov., 19:00,„Kurze Interviews mit freakigen Frauen“ Feministisches Theaterstück im EKH, Wielandgasse 2-4, 1100 Wien

Sex, Gewalt, Ökonomie – und Solidarität. Darüber soll an diesem Abend gesprochen werden. Denn VW, ökonomisch ambitionierte Künstlerin, inszeniert ihr erstes Theaterstück als Antwort auf David Foster Wallace’s „kurze Interviews mit fiesen Männern“. Alles ist genau geplant – doch ihre fünf Figuren L, K, S, N und Z setzen sich zunehmend gegen die vorgegebene Formelhaftigkeit von VWs Regie zur Wehr.

Es tauchen immer mehr Fragen auf: Während eine Lesbe L und ein Opfer K aus ihrem Leben erzählen, überlegt die Filmemacherin N, welche Arten von sexualisierter Gewalt einen Film spannender machen. Eine Zahnärztin versucht beharrlich ihre Patientinnen in Trance zu versetzen und die Sexuologin S bastelt Phantome aus Teig. Doch was haben diese Frauen miteinander zu tun? Und wie hängt das mit dem Panther von Rilke zusammen?DSC_1740

So, 8. Nov., 13:00, Film + Diskussion „Welche Konzepte gibt es gegen Landflucht?“, Metro-Kino, Johannesgasse 4, 1010 Wien

Film: Varvilla, Dokumentarfilm, IT 2014, Regie: , 75 min, Italienisch mit deutschen UT – Ausgezeichnet mit dem Special Jury Award – FIFE (Paris) 2015

In Succisso, in der italienischen Provinz Reggio Emilia haben sich die DorfbewohnerInnen vor 20 Jahren zusammen getan und eine Cooperative gegründet, um so ihr Dorf vor dem aussterben zu bewahren…

Am Podium diskutieren:
+ Valerio Gnesini (Regisseur VARVILLA) + Nicole Prop (Green Care Österreich, Landwirtschaftskammer Wien) + Christof Isopp (Zukunftsorte), Moderation: Thomas Stollenwerk (BIORAMA)
Weitere Termine: Sonntag, 22. November (13.00 Uhr) / Sonntag, 29. November (15.00 Uhr) / Sonntag, 6. Dezember (13.00 Uhr) – Zum Detailprogramm<http://www.filmdelights.com>DSC_1709Di, 10. Nov., 19:.30 , HERRSCHER UND VASALLEN – KREUZZUG DER WELTMACHT USA IN EUROPA 1914-2014, Vortrag von Werner Rügemer, Aktionsradius Wien, 1200 Wien, Gaußplatz 11

„Der Jahrhundertkreuzzug der Weltmacht USA in Europa 1914-2014, lautet der Untertitel dieses Vortrags des Kölner Publizisten Werner Rügemer, der auch Mit-Initiator eines Aufrufs gegen das Freihandelsabkommen TTIP aus Arbeitnehmersicht ist. Die USA gelten als Pioniere der Demokratie, des Fortschritts und des wirtschaftlichen Erfolgs. Doch in Wirklichkeit hatten und haben auch die Eingriffe der USA in Europa das Ziel, den Kontinent schrittweise zu beherrschen. Das beginnt mit der finanziellen Abhängigkeit der Bündnispartner England, Frankreich, Belgien und Italien im 1. Weltkrieg und ….

Die westeuropäischen Konzerne sind heute mehrheitlich in der Hand von angelsächsischen Eigentümern, sie setzen Niedriglöhne und die Aufweichung des Sozialstaats durch. Die US-geführte NATO riskierte Atomkriege in Europa und ist das wichtigste Instrument, um das Fernziel zu erreichen: Die Beherrschung Eurasiens von Lissabon bis Wladiwostok. Griechenland und die Ukraine sind gegenwärtig dafür die Schlüsselkonflikte.“ Infos: www.werner-ruegemer.de

DSC_1725

Freitag der 13. (November) ist F13-Tag, diesmal mit F13-FEST des AUGUSTIN, ab 18:00, Reinprechtsdorfer Straße 31, 1050

Kalender von unten,  Schwimmer-Musik von oben. Präsentation des 13. Kalenders der Augustinverkäufer_innen. Konzert der Band «Der Schwimmer» aus den Fenstern in den Augustin-Innenhof. Glühmost- und Uhudlerstand. Beginn: 18:00 (Konzert 20:00). DSC_1719

So, 15. Nov, 14:00 – ca. 16:00, Herbstliche Wildkräuter und Gehölze in der Stadt, Treffpunkt: Narrenturm (Sensengasse) beim Uni Campus Altes AKH
Besprechung und Vorstellung wildwachsender Pflanzen, Sträucher und Bäume, Pflanzenbestimmung, Nutzung/ Verwendung von Wildkräutern, Inhaltsstoffe und kulinarische Verwendung etc. – Teilnahmebeitrag: 10 EUR (ermäßigt: ABA, Kinder), 15 EUR (normal) – Mindestteilnehmeranzahl: 8
Veranstalter: Michael Flechl in Kooperation mit der Austrian Biologist Associatio – Anmeldung bis 10.11.2015 beim Veranstalter Michael Flechl: michael.flechl@austrianbiologist.at, +436644984258DSC_1732

Mo, 16. Nov., 18:30, „TTIP existiert schon – Es heißt CETA!“ – Vortrag von Maude Barlow, VHS Ottakring, Ludo Hartmann Platz 7, 1160 Wien
Vortrag auf Englisch mit deutscher Übersetzung
„CETA, das Handels- und Investitionsabkommen zwischen der EU und Kanada, gilt als Blaupause für TTIP.  – Vor mehr als einem Jahr wurden im Rahmen des EU-Kanada Gipfels die Verhandlungen über CETA (Umfassendes Wirtschafts- und Handelsabkommen) für „abgeschlossen“ erklärt und die 1600 Seiten Text veröffentlicht. Bald könnte CETA dem EU Rat der HandelsministerInnen zum Beschluss vorgelegt und damit der Ratifikationsprozess gestartet werden.
Die Kanadierin Maude Barlow, Trägerin des Alternativen Nobelpreises, ist am 16. November  zu Gast in Wien und wird über die Gefahren von CETA und den kanadischen Widerstand dagegen berichten. Außerdem schildert sie die katastrophalen Folgen des – bereits seit 20 Jahren bestehenden – nordamerikanischen Freihandelsabkommens zwischen Kanada, Mexiko und den USA (NAFTA): hunderte Klagen oder Klagsandrohungen von Konzernen gegen den kanadischen Staat in den Bereichen Umweltschutz, Fracking und öffentliche Dienstleistungen und Verlust tausender Arbeitsplätze.“

DSC_1731

Di, 17. Nov., 19:30, UTOPISCHE EXPERIMENTE IN DEN USA – Vortrag und Buchpräsentation mit Alexandra Ganser und Rudolf Stumberger, Aktionsradius Wien, 1200 Wien, Gaußplatz 11

Der Gedanke, den «realen Sozialismus» quasi «am anderen Ufer» zu suchen, ihn vor allem in den USA des 19. Jahrhunderts zu verorten, wird zunächst nur Kopfschütteln verursachen. Und doch waren die utopischen Kommunen in den USA des 19. Jahrhunderts kommunistischer als die Sowjetunion – und sie kamen wirklich ohne Geld und Privatbesitz aus. Die «Amana Colonies» am Iowa River etwa, die in den 1840er Jahren von deutschen Einwanderern gegründet wurden und bis heute bestehen, waren bis 1932 privateigentumslose, «urkommunistische» Siedlungen.

Alexandra Ganser, Institut für Anglistik und Amerikanistik der Universität Wien, berichtet in ihrem Vortrag über transnationale radikale Bewegungen sowie über populäre PiratInnen in der atlantischen Welt des 17.-19. Jahrhunderts, den sogenannten „Boten der Anarchie“. Rudolf Stumberger, Soziologe an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main, stellt sein eben im Mandelbaum Verlag erschienenes Buch vor: «Das kommunistische Amerika. Auf den Spuren utopischer Kommunen in den USA». Infos: www.mandelbaum.atDSC_1721

Do, 19. Nov., 19:00, Doku „Sin prisa pero sin pausa | No Rest. No Haste.“ (60 min) + Diskussion mit Aktivist_innen von SoliLa!, , Amerlinghaus, Stiftgasse 8

„Fast eintausend Kilometer von der Hauptstadt entfernt in einem zweiten, einem von der Welt vergessenen Argentinien ohne Wolkenkratzer, ohne Fernsehempfang und ohne Krankenhäuser leben Menschen, deren Heimat bedroht ist. Denn genetisch verändertes Saatgut und chemischer Dünger haben den Sojaanbau nun auch im kargen, staubigen Buschland der nördlichen Regionen rentabel gemacht. Das Land wird zum Spekulationsobjekt von MONSANTO & Co. Wie schon am Anfang der kolonialen Geschichte des Landes sollen die Indigenen wieder einmal weichen. – Doch diesmal kommt alles anders als erwartet. ..“ – Mehr Informationen und aktuelle Vorführungstermine: http://kameradisten.org

DSC_1763

Mo, 23. Nov., THE PRICE WE PAYDOKUMENTARFILM (OF) und Filmgespräch mit Regisseur Harold Crooks (englisch), Metro Kinokulturhaus, 1010 Wien, Johannesgasse 4

“Als Wien-Premiere wird im Metro Kinokulturhaus der Film THE PRICE WE PAY präsentiert. Der aufrüttelnde Dokumentarfilm von Harold Crooks erzählt von den üblen Tricks und Strategien, mit denen multinationale Unternehmen Regierungen um Billionen von Dollar an Steuereinnahmen berauben. Der Film enthüllt, wie Multis und Superreiche mit Hilfe eines weltweiten Steueroasen-Netzes die Grundlagen demokratischer Staaten untergraben und die Finanzierung der sozialen Dienste der Mittelklasse und den Armen überlassen. Der Film THE PRICE WE PAY  zeigt die dunkle Geschichte und die heutige düstere Realität dieses Systems, in der Konzerne es sich oftmals aussuchen können, ob sie Steuern zahlen wollen oder nicht. Mit Thomas Piketty, Saskia Sassen, John Christensen u.a. Canada 2014. Länge: 93 min. Format: Farbe, eOF, DCP. Infos:www.thepricewepay.ca

Auf Einladung des VIDC wird Regisseur Harold Crooks für ein Filmgespräch anwesend sein; Martina Neuwirth / VIDC wird das Gespräch mit ihm führen. Moderation: Elisabeth Klatzer / ATTAC. Der Film wird in Originalfassung gezeigt (englisch bzw. teilweise mit englischen Untertiteln); Diskussion und  Filmgespräch werden ebenfalls in Englisch geführt. Infos: www.vidc.org, www.attac.at, www.aktionsradius.at,www.filmarchiv.atDSC_1728

Di, 24. Nov., KONFERENZ von 8.30 bis 17.00 Uhr, zum Thema „Wien wächst – öffentlicher Raum“, AK Bildungszentrum, Großer Saal, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

Anmeldungen bitte bis Freitag, den 20.11.2015 an stadt@akwien.at

Mehr hier: https://wien.arbeiterkammer.at/service/veranstaltungen/Wien_waechst.htmlDSC_1620

Do, 26. Nov., 18:00, „Kritik + Stadt“ Teil 2, Wiener Planungswerkstatt, Friedrich Schmidt Platz 9, 1010 Wien
im Rahmen von VIEWIEN, Architektur entdecken
Herbert Binder, Architekt, Wien – Es gibt keine Stadtplanung, es gibt nur Stadtentwicklung
Wolfgang Otter, Technische Universität Wien – Repolitisierung urbaner (ökologischer) Visionen
Marion Starzacher, Kunstuniversität Linz – Mit-Sprache der Kinder… nicht immer erwünscht!
Birgit Trenkwalder, Martin Kunath, ArchitektIn, Wien – Smart Studies – Architektur als soziales Gefüge. Standardisierter Leitfaden für eine sozial nachhaltige Positionierung komplexer Bauvorhaben
Im Anschluss: Diskussion, Moderation: Manfred Russo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: