TERMINE Mai 2017 – Wildkräuter sammeln, Pflanzen tauschen, „Imperiale Lebensweise“, Wir-haben-es-satt etc.

Di, 9. 5. 17, 18:30, wird das empfehlenswerte Buch „imperiale Lebensweise“ präsentiert und diskutiert: Auf der WU Wien, Gebäude LC, Clubraum, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien – Mehr zum Buch und Veranstaltung: https://stadtfruchtwien.wordpress.com/2017/05/07/imperiale-lebensweise-buch-diskussion-9-5/  

 

Am MI, 10.5.17, 16 Uhr gibt es eine Exkursion zum „offenen Garten“ in der Nordbergstraße (Dauer: ca. 2 Stunden) – Treffpunkt:
9., Nordbergstraße/Ecke Alexander-Nehr-Gasse (Bei Regen:“The Golden Harp”, 9., Alserbachstraße 37). Auch die Gärten „Wurzeln Rossau“und der „Grätzlgarten 9“ im Alten AKH werden besucht http://www.gbstern.at/projekte-und-aktivitaeten/ein-garten-fuer-alle/

Do, 11.Mai 2017, 18:30 Uhr – (Migrantische) Sexarbeiter*innen zwischen Verdrängung, Marginalisierung und Ausschluss – Vortrag und Diskussion von/mit Maria Hörtner (LEFÖ) im Rahmen der Ringvorlesung „Stadt für Alle?! Zwischen lokalen Grenzpraktiken und Urban Citizenship“Hörsaal III, NIG (Neues Institutsgebäude), Universitätsstraße 7, 1010 Wien

 

Die GB* 7/8/16 veranstaltet am Fr. 12. 5. 2017, 14:00-18:00 eine Pflanzentauschbörse samt kleiner Pflanzaktion im Haus Liebhatsthal in 16., Ottakringer Straße 264. (Das Ganze spielt sich im Garten des Flüchtlingsheimes Haus Liebhartstal ab, unter anderem wird von Kampolerta eine kleine Pflanzaktion initiiert.  Weitere Informationen zum Tag findet ihr hier: http://kampolerta.at/ http://www.gbstern.at/projekte-und-aktivitaeten/pflanzentauschboersen/ Die GB will mit dieser Aktion die Nachbarschaft rund um das Haus Liebhartstal näher zusammenbringen, da es in der Vergangenheit öfters Beschwerden bzw. schlechte Stimmung bezüglich des Heims gegeben hat…

 

Am 12. 5., 14:00 – 18:00  gibt’s einen PflanzenTausch&Markt im AubürgerInnenGarten, 1020 Wien, Obere Augartenstrasse 1 – ggüber Sängerknabenkonzertsaal Muth; U2 Taborstr. – bei Schlechtwetter im Palettenhaus (Wild&Kräuter, Gemüse, StadtBegrünung waagrecht&senkrecht, Sträucher; Saatgut in großer Vielfalt)

Lyricycling Heute/Österreich, Praterstern f13 2017

Sa, 13. 5. 17, 15:00 – 20:00 – ÄKTSCHN am Praterstern

Unter dem Motto „Raum für Alle sonst gibt’s Krawalle!“ lädt das Netzwerk KNAST- für Kritische Sozialarbeit zu einem Aktionsnachmittag gegen Repression im öffentlichen Raum, gegen die Änderungen im Sicherheitspolizeigesetz und im Suchtmittelgesetz etc. – mit Musik, Essen, Trinken, Spielen etc. – dazu eine FB-Seite:
https://www.facebook.com/events/198678713975862/

 

Am Samstag, den 13. 5. 17, gibts wieder eine ganztägige Wildkräuterwanderung mit Gertrude Henzl in Floridsdorf, 9:00 – 18:00, plus gemeinsamen Kochen und Essen – Anmeldung:
http://www.gbstern.at/projekte-und-aktivitaeten/essbares-floridsdorf/wildkraeuterwanderung-in-floridsdorf/

 



Do, 18. Mai 2017, ERSTE STRAWANZEREI, Stadtspaziergang mit dem Augustin, reality – solidarity – surprise
Treffpunkt:
16:30 Uhr vor dem Eingang der M.U.T.H-Konzerthalle am Augartenspitz, U 2-Station Taborstraße. Tour mit Augustinerin Maria, Besuch bei Radio Orange, Ausklang im Perinetkeller
Teilnahmebeitrag: 15 Euro

Anmeldung erwünscht: strawanzerei@augustin.or.at –
Mehr Informationen: http://www.augustin.or.at/home/news/stadtspaziergang-mit-dem-augustin-strawanzerei.html

 

Am 18. 5., um 19:00, wird Ládio Veron – Vertreter der indigenen Gruppe der Guarani-Kaiowá – im Rahmen einer europaweiten Solidaritätsreise Station in Wien machen, um über die prekäre Situation der Guarani-Kaiowá in Mato Grosso do Sul zu berichten – über Landraub, Vertreibung und indigenen Widerstand, Amerlingshaus, 1070 Stiftgasse 8 http://systemchange-not-climatechange.at/Veranstaltung/infoabend-landraub-vertreibung-und-indigener-widerstand/?instance_id=2117

 

16.-20.5. Wien Boku, Gutes Essen für alle!
Die Wir haben es satt – Plattform lädt gemeinsam mit Südwind, BOKUs KriStus und dem entwicklungspolitischen Referat der ÖH-Boku-Wien zu einer Schwerpunktwoche voller Inputs, Diskussion und Austausch für ein weltweit sozial gerechtes und agrarökologisches Landwirtschafts- und Ernährungssystem.
•DI, 16. Mai – Wohin des Weges? Landwirtschaft am Scheideweg (Workshops von 14:30 – 21:00)
•DO, 18. Mai – Habe die Lehre! Kritische Agrarwissenschaften im Fokus (ab 16:00)
•SA, 20. Mai – Wir haben es satt! Tagung (13:00 – 20:30)

Hier das genaue Programm: https://wirhabenessattaustria.wordpress.com/gutesessenfueralle/

Auch der Laaer Berg ist essbar, zumindest seine Wildkräuter sind es – sie werden am FR, 19.5.17, von 14-19 Uhr gesammelt und zubereitet – Treffpunkt:
10., oberes Ende Park Monte Laa, zwischen Urselbrunnengasse 42 und 46 (ein Besuch bei den LaaerBergBauern ist auch vorgesehen) – Anmeldung! http://www.gbstern.at/projekte-und-aktivitaeten/stadtteilmanagement-monte-laa/essbarer-laaer-berg/

 

Am FR, 19.5.17, 13.30-16.30 Uhr gibt es ein Schenkfest in Floridsdorf, genauer im Kindergarten/Hort 21., Mengergasse 35 http://www.gbstern.at/projekte-und-aktivitaeten/ideen-fuer-die-nachbarschaft/schenkfest/ 

 

Am 20. 5., 14:00 – 18:00  gibt’s einen weiteren PflanzenTausch&Markt im AubürgerInnenGarten, 1020 Wien, Obere Augartenstrasse 1 – ggüber Sängerknabenkonzertsaal Muth; U2 Taborstr. – bei Schlechtwetter im Palettenhaus (Wild&Kräuter, Gemüse, StadtBegrünung waagrecht&senkrecht, Sträucher; Saatgut in großer Vielfalt) – Dieser Tag ist auch der Tag der Biene, also gibt es diverse Vorführungen an 4 Honig- und 2 Wildbienenstöcken

 

Sa, 20. Mai 2017, 17 bis 22 Uhr, Gedenkfeier im Barankapark mit Harri Stojka u. a.

Die Hellerwiese im Barankapark diente viele Jahrhunderte lang als Lager- und Rastplatz der Roma, Lovara und Sinti. In der Zeit des Nationalsozialismus wurden im Jahr 1941 alle 200 dort lebenden Angehörigen dieser Bevölkerungsgruppen von der Gestapo verschleppt. Nur wenige der Deportierten überlebten. Eine der im Konzentrationslager Getöteten war die Naturheilerin Baranka, die Urgroßmutter des bekannten Musikers Harri Stojka. Der tritt am Sonntag auf, auch Schlomit & Band und Martin Spengler & die foischn Wiener. Vorneweg gibt es eine Lesung von Doron Rabinovici

So, 21.5., 11-14 Uhr, Performeum, 10., Laxenburgerstr. 2a, dérive, DIE STADT ALS BEUTE
derive eroeffnet die Wiener-Festwochen-Reihe
Picknick des Verlernens und laedt zu Lese-Performance + Diskussion: Am Stadtentwicklungs-Areal Laxenburgerstraße stellen wir gemeinsam mit mo.ë (Alisa Beck, Marie-Christin Rissinger, Valerie Bosse), dem Hamburger Autor und Stadtaktivisten Niels Boeing und dem Berliner Stadtforscher Stephan Lanz die Frage nach Gewinner- und Verlierer*innen des internationalen Immobilien-Karussells. Wer profitiert von der Aufwertung ganzer Viertel? Ist Gentrifizierung ein Naturphaenomen? Sind die Kuenstler*innen an allem schuld? Und vor allem: Wo war nochmal der Ausgang Richtung gutes Leben in der Stadt für Alle? Keine Anmeldung, Eintritt frei, bei Schlechtwetter Indoor-Picknick!

Di, 23.5., 19 Uhr, IG Architektur, 6., Gumpendorferstrasse 63b, dérive @ Gruene Bildungswerkstatt, WAS KANN DER MARKT, WAS MACHT DIE STADT?
Wien waechst und braucht tausende Wohnungen, Platz zum Arbeiten, Infrastruktur. Wie geht dieser Bedarf mit einem Markt von Angebot und Nachfrage zusammen? In Sachen Immobilien wohl denkbar schlecht: Leerstand neben privaten Grossprojekten und absurde Immobilienpreise abseits des kommunal gesteuerten Segments sprechen ihre eigene Sprache. Was heisst das fuer die Struktur der Stadt? Wo kann und soll die Stadt regelnd eingreifen? Die
Gruene Bildungswerkstatt laedt zur Diskussion mit Alisa Beck (IG Kultur Wien), Bautraeger Hans-Joerg Ulreich, Koen Smet (Wirtschaftsuniversitaet Wien) und Elke Rauth (derive).

Sa, 27. 5. 2017, 14:00 – 16:00 Uhr, KUNDGEBUNG FÜR KLIMAGERECHTE MOBILITÄT, vor dem Flughafen Wien-Schwechat http://systemchange-not-climatechange.at/de/abschiedsfeier-dritte-piste/

Direkt am Wiener Flughafen feiern wir den Abschied von der 3. Piste!
Zugleich setzen wir wir bei dieser Kundgebung ein Zeichen für klimagerechte Mobilität. Die Mythen und Fakten, wie die 30.000 Arbeitsplätze auf der 3. Piste bearbeiten wir hier: http://systemchange-not-climatechange.at/de/mythen-und-fakten/

Zwei weitere Empfehlungen:

Das Buch umkämpftes grün. zwischen neoliberaler stadtentwicklung und stadtgestaltung von unten.“ wird am 12. Juni in der Hauptbücherei am Urban Loritz-Platz vorgestellt und besprochen – hier eine ausführliche Besprechung: https://stadtfruchtwien.wordpress.com/2017/04/27/umkaempftes-gruen-zwischen-neoliberaler-stadtentwicklung-und-stadtgestaltung-von-unten/

Und zum Abschluss ein Lied: Unsere Autoentwöhnungshypnose aus der Wien-Wächst-Show wurde von „Laut Fragen“ großartigst vertont – viel Vergnügen: https://lautfragen.bandcamp.com/track/autosuggestion

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: