Die WIEN-WÄCHST-SHOW – 18. Juni

Eine gartengerechte statt einer autogerechten Stadt, fordern Stadtfrucht Wien & Kuserutzky Klan bei den Werkzeug-Gesprächen im Rahmen von SOHO in Ottakring am 18. Juni, ab 19:00, in der Milchtrinkhalle im Kongresspark (1160)

DSC_1023

 

Wien wächst, verkündet die Stadtregierung tagtäglich und sieht das als Absolution, um furchtbare Ackerböden zu versiegeln und Stadtautobahnen zu bauen.

Wenn in Zukunft mehr Menschen und Wildtiere in Wien leben, brauchen wir mehr Natur in der Stadt und mehr solidarische Stadtlandwirtschaft, sagt der Kuserutzky Klan. Er fordert eine „gartengerechte“ statt einer „autogerechten“ Stadt und den Schutzstatus eines Wald- und Wiesengürtels für Rothneusiedl und das Donaufeld – „Wenn sie nicht endlich den Grüngürtel schließen, fällt der Stadt das grüne Mäntelchen zu Boden.“

Heuern schloss das Selbsternteprojekt Haschahof (Rothneusiedl) mit über 800 Parzellen. Rund 3.000 Bio-Mitgärtnerinnen verloren ihre Nahversorgung. Ausgerechnet auf diesen Böden soll die Stadt erweitert werden? Stadtfrucht Wien und andere fordern den Schutzstatus des Wald- und Wiesengürtels.

Heuer schloss das Selbsternte-Projekt Haschahof (Rothneusiedl) mit über 800 Parzellen. Rund 3.000 Bio-Mitgärtnerinnen verloren ihre Nahversorgung. Ausgerechnet auf diesen Böden soll die Stadt „erweitert“ werden? Stadtfrucht Wien (und andere) fordern den Schutzstatus des Wald- und Wiesengürtels.

Bei der Wien-wächst-Show, die im Rahmen der Werkzeug-Gespräche von SOHO in Ottakring 2015 stattfindet,

–          wagt die Künstlerin Maren Rahmann die Einstudierung eines Kampfliedes und – als Weltpremiere! – eine Gruppenhypnose zur Auto-Entwöhnung

–          erklärt Verkehrsexperte Harald Frey, mit welchen Mitteln und Tricks mensch eine Straße autofrei bekommen kann

–          berichtet Gartenpolylog-Aktivistin Yara Coca Dominguez, wie bereits im heutigen Wien ein Gemeinschaftsgarten initiiert werden kann

–          analysiert der Green-Urban-Commons-Forscher Andreas Exner die Wiener Gemeinschaftsgärten und ihre Protagonistinnen

–          und erzählt Prinzessinengarten-Gründer Marco Clausen, was bei unserer großen Schwester Berlin in Richtung gartengerechter Stadt schon auf den Asphalt gestellt wurde.

DSC_0101

Die von Peter A. Krobath moderierte Wien-wächst-Show geht am 18. Juni, um 19 Uhr, in der Milchtrinkhalle im Kongresspark/Ottakring über die Bühne. Für Bodenproben (plus Mikroskop), Stadtfrucht-Brötchen und Stadtfrucht-Liköre ist gesorgt.

IMG_8704

 

 

 

 

Anreise mit Straßenbahnlinien 10 oder 44, Station Liebknechtgasse

 

Advertisements
Comments
2 Responses to “Die WIEN-WÄCHST-SHOW – 18. Juni”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] anstelle einer autogerechten Stadt, forderten Stadtfrucht Wien und der Kuserutzky Klan bei der Wien-Wächst-Show im Juni – ganz im Sinne des von ihnen unterstützten UrbanGardeningManifests  „Die Stadt […]

  2. […] anstelle einer autogerechten Stadt, forderten Stadtfrucht Wien und der Kuserutzky Klan bei der Wien-Wächst-Show im Juni – ganz im Sinne des von ihnen […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: